boso ABI-system 100

Wirtschaftlich:

Die Abrechnung.

Das boso ABI-system lohnt sich nicht nur für die Patienten, es amortisiert sich auch in der
Praxis besonders schnell. Aufgrund der Wichtigkeit der PAVK als Risikomarker für Herzinfarkt
und Schlaganfall haben bereits einige Krankenkassen in Deutschland damit begonnen, die
ABI-Messung mit in ihre Hausärzteverträge aufzunehmen. Allen voran die AOK-Krankenkassen
zweier Bundesländer, wo sie schon jetzt Teil der Hausärzteverträge und abrechenbar ist.

 

Tipp für andere Krankenkassen: Die Untersuchung kann auch als IGeL-Leistung
abgerechnet werden.

Auszug aus dem IGeL-Tipp – eine Sonderveröffentlichung von ÄrzteZeitung
und IGEL PLUS in Kooperation mit boso

 

Die ABI-Messung in Anlehnung an GOÄ Ziffer 643 (Periphere Arterien- bzw. Venendruck- und/oder

Strömungsmessungen). Die empfohlene IGeL-Gebühr liegt zwischen 12,59 Euro bis 17,49 Euro.

 

Die PWV-Messung in Anlehnung an GOÄ Ziffer 637 (Pulswellenlaufzeitbestimmung), empfohlene

IGeL-Gebühr 13,23 Euro bis 23,82 Euro.

 

 

Bundesländer in Deutschland mit einer ABI-Leistung
in ihren HzV-Verträgen:


Bayern:
HzV-Vertrag AOK-Bayern, POS. 1790:                         19,00 Euro/Leistung
Auszug aus dem HzV-Vertrag AOK Bayern


Sachsen:
HzV-Vertrag AOK PLUS-Sachsen, § 73b Abs. 4:         2 x 10,00 Euro p.a
Auszug aus dem HzV-Vertrag AOK-PLUS